Religiös-Sozialistische Vereinigung der Deutschschweiz

RESOS

Herzlich willkommen bei der
Religiös-Sozialistischen Vereinigung
der Deutschschweiz (RESOS)


Als Religiösen Sozialismus bezeichnet man das Eintreten von Angehörigen des Christentums aus Gründen ihres Glaubens für eine sozialistische Gesellschaftsordnung. Der Begriff bezeichnet ursprünglich eine Strömung im deutschsprachigen Protestantismus, die um 1900 in der Schweiz entstand. Sie wuchs in der Weimarer Republik Deutschlands zu einer evangelischen Kirchenpartei heran, die sich 1926 als Bund der religiösen Sozialisten Deutschlands (BRSD) organisierte. Vergleichbare Strömungen entstanden auch in anderen christlichen Konfessionen und Staaten.
Sie deuten bestimmte Traditionen und Texte der Bibel wie das Gebot des Erlassjahrs, der Nächstenliebe, die prophetisch-apokalyptische Erwartung vom Reich Gottes, die Bergpredigt, die Kritik am Mammon und die Gütergemeinschaft der Jerusalemer Urgemeinde als Impulse und Verpflichtung, die gegenwärtige vom Kapitalismus bestimmte Gesellschaftsordnung zu überwinden. Insbesondere das Evangelium Jesu von Nazareth mit seiner Option für die Armen verlange aktuell eine bewusste Entscheidung für den Sozialismus. (Quelle: Wikipedia)
Veranstaltungshinweise Coronabedinge Änderungen zu erwarten

Freitag, 2. Juli Neue Wege Lesegruppe
St.Gallen 17.15 bis 19.00 Uhr,
im westlichsten Zimmer im MIGROS-Restaurant, im HB-Hauptgebäude.

Mittwoch, 7. Juli Neue Wege Lesegruppe gerold.roth@hin.ch
Zürich 14.30 bis 16.00 Uhr, Gartenhofstrasse 7.

Freitag, 9. Juli Öffentliches Schweigen der Frauen für den Frieden
Zürich 17.45-18.15 Uhr beim Fraumünster
Politischer Abendgottesdienst Zürich in der Wasserkirche (Limmatquai 31)
Handweben - Kostbares Handwerk in globalisierten Zeiten Gaby Itin (Gewebegestalterin EFZ) erzählt über ihren Weg zur Handweberin und ihren Arbeitsalltag.– Ein Gedankenanstoss im
Blick auf die entwürdigende Billiglohnproduktion unserer Fast-Fashion-Kleider!

Freitag, 13. August Öffentliches Schweigen der Frauen für den Frieden
Zürich 17.45-18.15 Uhr beim Fraumünster
Politischer Abendgottesdienst Zürich in der Wasserkirche (Limmatquai 31)
Von Tomatenpflücker*innen, Willkür und
"Widerstand am Tellerrand"

Bibel-Teilen - Wir gehen einem Gleichnis Jesu nach.

Mittwoch, 18. August Neue Wege Lesegruppe gerold.roth@hin.ch
Zürich 14.30 bis 16.00 Uhr, Gartenhofstrasse 7.

Freitag, 10. September Öffentliches Schweigen der Frauen für den Frieden Zürich 17.45-18.15 Uhr beim Fraumünster
Politischer Abendgottesdienst Zürich im Lavatersaal St. Peter (St. Peterhofstatt 6) Flucht über die Berge nach Frankreich
Paul Braun vom europäischen Bürger*innenforum erzählt von seinen Einsätzen an der Grenze in Briançon

Jahresversammlungen
Samstag 11. September 2021 (Achtung neues Datum!)
Pfarreizentrum St. Anton, Langensandstr. 1, Luzern
ab Bahnhof Luzern bis Haltestelle Wartegg (mit Bus Nr. 6 Richtung Matthof, Bus Nr. 7. Richtung Biregghof, Bus Nr. 8 Richtung Hirtenhof).
Fahrzeit rund 11 Minuten.

9.00 - 9.25 Uhr Kaffee
9.30 -10.30 Uhr JV Theologische Bewegung für Solidarität und Befreiung (TheBe)
10.45 - 11.45 Uhr Jahresversammlung RESOS
1. Begrüssung
2. Protokoll der letzten Jahresversammlung
3. Jahresbericht 2020
4. Jahresrechnung 2020 und Revision
5. Jahresbudget 2021
6. Wahlen
7. Anträge
8. Verschiedenes
11.50 - 12.50 Uhr Mittagessen
13.00 - 14.30 Uhr JV Freundinnen und Freunde der Neuen Wege
14.45 bis 16.45 Uhr Input IPT (Institut für Theologie und Politik), Münster in Westfalen

Mittwoch, 15. September Neue Wege Lesegruppe gerold.roth@hin.ch
Zürich 14.30 bis 16.00 Uhr, Gartenhofstrasse 7.

Samstag, 25. September GSoA
Solothurn Vollversammlung
11.00 - 16.00 Restaurant Kreuz

Zürich resos Gartenhofveranstaltung
Dei Schweiz und Europa, wie weiter nun?
Im Gespräch mit Nationalrat Eric Nussbaumer
15.00 - 17.00 Uhr Gartenhofstrasse 7


Unser Selbstverständnis Wir stehen ein für Gerechtigkeit, Friede, Bewahrung der Schöpfung. Wir arbeiten an einem demokratischen Sozialismus in der Hoffnung auf das Reich Gottes.
 

Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen. Bei euch soll es nicht so sein
Mt. 20, 25f

«Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben
Und lässt die Reichen leer
ausgehen»
(Lukas 1, 52ff)
«Dieses Lied der Maria ist das leidenschaftlichste, wildeste, ja man möchte fast sagen revolutionärste Adventslied, das je gesungen wurden», schreibt Dietrich Bonhoeffer in einer Predigt 1933.







Werde Mitglied oder Freundin/Freund der RESOS!





Religiöse Sozialistinnen/Sozialisten und sozialistische Theologinnen/Theologen (Eine Auswahl)
Bereitgestellt: 06.07.2021     Besuche: 7 heute, 857 Monat