Religiös-Sozialistische Vereinigung der Deutschschweiz

RESOS

<div class='url' style='display:none;'>/kg/resos/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>182</div><div class='bid' style='display:none;'>6007</div><div class='usr' style='display:none;'>222</div>

Herzlich willkommen bei der
Religiös-Sozialistischen Vereinigung
der Deutschschweiz (RESOS)


Als Religiösen Sozialismus bezeichnet man das Eintreten von Angehörigen des Christentums aus Gründen ihres Glaubens für eine sozialistische Gesellschaftsordnung. Der Begriff bezeichnet ursprünglich eine Strömung im deutschsprachigen Protestantismus, die um 1900 in der Schweiz entstand. Sie wuchs in der Weimarer Republik Deutschlands zu einer evangelischen Kirchenpartei heran, die sich 1926 als Bund der religiösen Sozialisten Deutschlands (BRSD) organisierte. Vergleichbare Strömungen entstanden auch in anderen christlichen Konfessionen und Staaten.
Sie deuten bestimmte Traditionen und Texte der Bibel wie das Gebot des Erlassjahrs, der Nächstenliebe, die prophetisch-apokalyptische Erwartung vom Reich Gottes, die Bergpredigt, die Kritik am Mammon und die Gütergemeinschaft der Jerusalemer Urgemeinde als Impulse und Verpflichtung, die gegenwärtige vom Kapitalismus bestimmte Gesellschaftsordnung zu überwinden. Insbesondere das Evangelium Jesu von Nazareth mit seiner Option für die Armen verlange aktuell eine bewusste Entscheidung für den Sozialismus. (Quelle: Wikipedia)
Veranstaltungshinweise Wann, wo, wer, was?

Freitag, 10. Januar
Öffentliches Schweigen der Frauen für den Frieden
Zürich 17.45-18.15 Uhr beim Fraumünster
Politischer Abendgottesdienst Zürich
im Fraumünsterchor (Eingang Münsterhof)
18.30 Uhr AHV: Angst oder Solidarität?
Mit Gabriela Medici, Zentralsekretärin SGB, Verantwortliche
für Altersvorsorge und Sozialversicherungen

Samstag, 11. Januar WEF-Klimademo
Bern Infoveranstaltung zur Klimawanderung nach Davos
19.30 Uhr Tojo Theater, Reitschule, Neubrückstrasse 8.

Mittwoch, 15. Januar Neue Wege Lesegruppe
Zürich 15.30 bis 17.00 Uhr, in der Arvenstube
im Lavaterhaus der Kirchgemeinde St. Peter
gerold.roth@hin.ch

Freitag, 17. Januar Neue Wege Lesegruppe
St.Gallen 17.30 bis 19.15 Uhr, im westlichsten Zimmer
im MIGROS-Restaurant, im HB-Hauptgebäude.

Samstag 18. Januar resos Gartenhofveranstaltung
Zürich Stoppt den Krieg in Syrien
im Gespräch mit Frauen aus Rojava
15.00 bis 17.00 Uhr im Gartenhof, Gartenhofstrasse 7.

Samstag 18. Januar Tour de Lorraine
Bern Klima Workshops
Über 20 Workshops in drei Blöcken widmen sich verschiedenen Blickwinkeln zum Thema Klimagerechtigkeit. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer aktivistischen Perspektive. Am Nachmittag findet wie so oft in den letzten Jahren eine Anti-WEF Demo in Bern statt. Nach den Workshops lassen wir den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.
ab 11.30 Uhr ganzer Tag im Progr, Speichergasse 4.

Mittwoch, 5. Februar Neue Wege Lesegruppe
Zürich 15.30 bis 17.00 Uhr, in der Arvenstube
im Lavaterhaus der Kirchgemeinde St. Peter
gerold.roth@hin.ch

Freitag, 14. Februar
Öffentliches Schweigen der Frauen für den Frieden
Zürich 17.45-18.15 Uhr beim Fraumünster
Politischer Abendgottesdienst Zürich
im Fraumünsterchor (Eingang Münsterhof) 18.30 Uhr
"Woher nehmen wir die Kraft für das politische Engagement?"
mit Gret Haller, ehem. Nationalratspräsidentin und Publizistin

Freitag, 21. Februar Neue Wege Lesegruppe
St.Gallen 17.30 bis 19.15 Uhr, im westlichsten Zimmer
im MIGROS-Restaurant, im HB-Hauptgebäude

Mittwoch, 11. März Neue Wege Lesegruppe
Zürich 15.30 bis 17.00 Uhr, in der Arvenstube
im Lavaterhaus der Kirchgemeinde St. Peter. gerold.roth@hin.ch

Freitag, 13. März Öffentliches Schweigen der Frauen für den Frieden
Zürich 17.45 bis 18.15 Uhr beim Fraumünster
Politischer Abendgottesdienst Zürich im
aki Kath. Hochschulgemeinde (Hirschengraben 86) 18.30 Uhr
Heiter humpeln für die Welt unserer Enkel.
Fulbert Steffensky, geb. 1933, bis 1998 Professor für
Religionspädagogik in Hamburg, Publizist, lebt in Luzern

Samstag, 21. März
Romerotag von TheBe und COMUNDO
Luzern
«Mich könnt ihr töten, nicht aber die Stimme der Gerechtigkeit!» (Oscar Romero)
Eine gefährliche Erinnerung anlässlich des 40. Jahrestages der Ermordung von Erzbischof Romero.
9.15 bis 15.30 Uhr im RomeroHaus, Kreuzbuchstrasse. 44

Dienstag, 24. März TheBe und COMUNDO
Luzern Politisches Nachtgebet
19.30 Uhr Peterskapelle, Kappelplatz 1.a

Ostermontag, 13. April 2020 in Überlingen DE, 14:30 bis 17 Uhr
Internationaler Bodensee Friedensweg
„FriedensKlima – Abrüsten und Klima schützen“.
Programm: <www.bodensee-friedensweg.org>.

Drei-Länder-Treffen acus, BRSD und resos
15.bis 17. Mai 2020 in Rorschach
Religionen und die Soziale Frage
Kontakt: vr.keller@bluewin.ch
Freitag
16.30 Uhr Apero
17.00 Begrüssung, Vorstellungsrunde
18.30 Uhr Nachtessen im ZSK
20.00 Uhr Einblicke in die Geschichte Rorschachs im Spiegel
sozialer Umbrüche der letzten 125 Jahre.
Industrialisierung - Streiks - religiös-soziale Pfarrer mit Louis Specker, Historiker, Rorschach
20.45 Uhr Soziale Probleme in Rorschach heute
(die Hälfte der Einwohner sind Ausländer)
mit Ariane Thür Wenger, Stadträtin, Rorschach (Mit Rückfragen bis 21.30)
Samstag
09.15 Uhr Christliche Botschaft und politisches Engagement: Leonhard Ragaz und die soziale Frage
Lorenzo Scornaienchi, Theologe, Zürich - Aussprache
10.30 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr Die ökumenische Bewegung für
Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung GFS
.
31 Jahre nach Basel - und heute noch aktuell!
mit Arne Engeli, Politologe, Rorschach - Aussprache
12.30 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Spaziergang am See zun albanischen Gebetsraum (Industriestrasse 40b)
15:00 Uhr Die soziale Frage im Islam. Gespräch mit Lejla Medii, Juristin,
Fatma Karakoc und weiteren Personen
17.00 Uhr Die soziale Frage im jüdischen Glauben.
Jochi Weil, Zürich, im Gespräch mit Batja und Chanan Guggenheim, St. Gallen
18.30 Uhr Nachtessen (Catering)
20.00 Uhr Religionen und die soziale Frage heute.
Aussprache: Gemeinsame Visionen und Beauftragungen.
Wie in die Gesellschaft einbringen?

Sonntag
09.30 Uhr Interreligiöse Gottesdienstfeier (ZSK)
10.45 Uhr Wo und wie engagieren wir uns konkret in den drei Ländern?
- als Gruppe, persönlich? Aussprache im Plenum zum Abschluss

12.15 Uhr Mittagessen im Restaurant Gemelli am Bahnhof
Zusatz-Angebot am Nachmittag:
Besuch der Kunstausstellung im Würth-
Haus beim Bahnhof
Unser Selbstverständnis Wir stehen ein für Gerechtigkeit, Friede, Bewahrung der Schöpfung. Wir arbeiten an einem demokratischen Sozialismus in der Hoffnung auf das Reich Gottes.
 

Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen. Bei euch soll es nicht so sein
Mt. 20, 25f

«Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben
Und lässt die Reichen leer
ausgehen»
(Lukas 1, 52ff)
«Dieses Lied der Maria ist das leidenschaftlichste, wildeste, ja man möchte fast sagen revolutionärste Adventslied, das je gesungen wurden», schreibt Dietrich Bonhoeffer in einer Predigt 1933.







Werde Mitglied oder Freundin/Freund der RESOS!





Religiöse Sozialistinnen/Sozialisten und sozialistische Theologinnen/Theologen (Eine Auswahl)
Bereitgestellt: 04.01.2020     Besuche: 506 Monat