Die Kirche

Im Folgenden wird die historische Mauritius-Kirche von Rüti kurz beschrieben. Detaillierte Angaben können der Broschüre "Die Kirche von Rüti bei Büren" von Pfarrer W.E. Meyer und Pfr. D. Alpstäg entnommen werden. Diese Broschüre wurde an der Vernissage vom 12.08.2012 im Rahmen eines Gottesdienstes der Bevölkerung vorgestellt und kann für Fr. 18.-- beim Pfarramt oder in der Kirche Rüti bezogen werden.
Rüti: Kirchenfenster Ost —  Die beiden modernen Kirchenfenster  im Chor wurden durch den Künstler Max Brunner aus Unterramsern und den Glasmaler Eugen Halter aus Bern gestaltet und an Pfingsten 1978 der Gemeinde übergeben.<div class='url' style='display:none;'>/kg/rueti/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>337</div><div class='bid' style='display:none;'>10495</div><div class='usr' style='display:none;'>223</div>

Rüti: Kirchenfenster Ost: Die beiden modernen Kirchenfenster im Chor wurden durch den Künstler Max Brunner aus Unterramsern und den Glasmaler Eugen Halter aus Bern gestaltet und an Pfingsten 1978 der Gemeinde übergeben.

Geschichte Die Kirche Rüti ist eine der älteren des Bürenamtes. Die erste urkundliche Erwähnung eines Priesters in Rüti findet man 1251. Aufgrund ihres deutlich romanischen Baustils lässt sich jedoch der Ursprung der Kirche auf das 12. oder gar 11. Jahrhundert datieren. Im Laufe der Jahrhunderte hat sie einige bauliche Veränderungen erfahren, die letzte grössere um 1810, wo sie die neue Belichtung durch die heutigen Fenster erhalten hat. In der Kirche Rüti spiegeln sich somit Geschichte und Kultur von rund einem Jahrtausend.
Fresken Einzigartig in ihrer Art sind die Wandmalereien (Fresken) im Innern der Kirche, die in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts entstanden sein dürften.
Renovationen In den Jahren 1968 bis 1970 wurde die Kirche während nahezu 2 Jahren innen und aussen grosszügig und gediegen restauriert. Im Sommer 1990 wurde sie einer umfangreichen Aussenrenovation unterzogen. Gleichzeitig wurde eine Innenrenovation des Turmes und eine Korrektur der Sonnenuhr auf "Wahre-Rüti-Zeit" vorgenommen. Die heutige Innen- und Aussenbeleuchtung stammt aus dem Jahr 1994 und die Lautsprecheranlage aus dem Jahr 1999. 2003 wurden die Fresken im Chor umfassend restauriert (inkl. Rekonstruktion des aufgemalten Steinbogens beim Ostfenster, die nach der Montage des neuen Fensters unterlassen worden war).
Sonnenuhr Die Sonnenuhr zeigt seit der Korrektur von 1989 "Wahre Rüti-Zeit". Es ist 12 Uhr "Wahre Rüti-Zeit", wenn die Sonne von der östlichen zur westlichen Himmelshälfte wechselt.
Pfarrpersonen Vor dem heutigen Amtsinhaber, Jonas Lutzweiler, wirkten seit der Reformation, also seit 1528, an der Kirche Rüti 28 reformierte Pfarrer und eine Pfarrerin.
Autor: Pfarramt und Kirchgemeinderat Rüti b. Büren     Bereitgestellt: 30.10.2018     Besuche: 21 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch