Gottesdienste

Zur Zeit sind keine Daten bekannt. Im Archiv suchen?


Beerdigungen
Beerdigungen sind in kleinem Rahmen möglich.

Seelsorge
Das Pfarramt steht Ihnen bei Anliegen und zur Seelsorge gerne zur Verfügung (062 922 23 10). Wenn Sie kein Internet haben, schicke ich Ihnen gerne eine Predigt, einen Liedtext, ein Gebet oder sonst ein ermutigendes Wort zu. Zögern Sie nicht, mit mir Kontakt aufzunehmen.
Das prophetische Amt<div class='url' style='display:none;'>/kg/bleienbach/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>626</div><div class='bid' style='display:none;'>17632</div><div class='usr' style='display:none;'>224</div>

Das prophetische Amt

Das königliche Amt<div class='url' style='display:none;'>/kg/bleienbach/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>626</div><div class='bid' style='display:none;'>17630</div><div class='usr' style='display:none;'>224</div>

Das königliche Amt

Das priesterliche Amt<div class='url' style='display:none;'>/kg/bleienbach/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>626</div><div class='bid' style='display:none;'>17631</div><div class='usr' style='display:none;'>224</div>

Das priesterliche Amt

Unsere Kirchenfenster - Eine Predigt, die nie ausfällt

Die Kirchenglocken läuten. Ihr Klang und ihr Rhythmus begleiten mich auch in dieser Corona-Zeit durch die Tage und Wochen. Ich bin unterwegs zur Kirche. Ich sehne mich nach Ruhe. Ich brauche ein Bild der Hoffnung. Ich möchte ein Wort empfangen, das tröstet und Licht bringt. So setze ich mich in die vorderste Kirchenbank.

Im Chor beherbergt unsere Kirche einen kostbaren Schatz, durch den das Licht an sonnigen Tagen von morgens bis abends leuchtet und immer wieder neu ein strahlendes Farbenmosaik auf den Fussboden wirft. Mir kommt dies vor wie ein Lebensteppich. Unsere drei Kirchenfenster sind eine grossartige "Predigt" für das Auge.

Ernst Linck, der Kunstmaler und fundierte Bibelkenner aus Bern, hat das Werk geschaffen. Das wohlhabende Ehepaar Lina und Heinrich Hardmeyer-Bützberger aus Basel hat es 1929 gestiftet und der Kirchgemeinde geschenkt. Das war auch eine schicksalsträchtige Zeit. Die Wunden des Ersten Weltkrieges und Lücken, die die Spanische Grippe in den Familien zurückliessen, waren noch nicht geheilt. Die Weltwirtschaftskrise drückte. Armut, Arbeitslosigkeit und Hunger prägten den Alltag - auch in Bleienbach. Doch im Kirchenraum, da sollte das Dunkel dem Licht weichen, Sorge und Angst dem Vertrauen Platz machen.

Dies ist Linck mit den Kirchenfenstern kunstvoll und inhaltsreich gelungen. Vor dem Auge der Kirchenbesucher leuchtet die Frohe Botschaft von Jesus Christus auf. Purpurrot, Goldgelb, Königsblau und Grün. In kräftigen und prächtigen Farben gestaltete der Künstler die drei "Aufgaben" Jesu Christi: sein prophetisches, sein königliches und sein priesterliches Amt.

Unsere Kirchenfenster - Eine Predigt, die nie ausfällt
Bereitgestellt: 15.05.2020     Besuche: 40 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch