Fritz Blanke Gesellschaft

Zürich 1 —  Zürich: Grossmünster und Wasserkirche <div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>53</div><div class='bid' style='display:none;'>1465</div><div class='usr' style='display:none;'>157</div>

Kreta<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>53</div><div class='bid' style='display:none;'>9163</div><div class='usr' style='display:none;'>157</div>

Kreuzung 1 —  Menschen kommen und gehen <div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>53</div><div class='bid' style='display:none;'>1469</div><div class='usr' style='display:none;'>157</div>

Fritz Blanke Gesellschaft, Zürich
                                Gesellschaft     
Die Fritz Blanke Gesellschaft wurde am 31. Juli 1997 von einigen initiativen Leuten gegründet. Ziel war und ist es, Anliegen sowie Ergebnisse von Theologie und Gesellschaft kreativ zu verbinden.

"Theologie und Gesellschaft" - für dieses Programm steht der Name Fritz Blanke. Wer war Fritz Blanke? Einige Details erfahren Sie » hier . Den Gründern der Gesellschaft war wichtig, dass Fritz Blanke Theologie und gesellschaftliche Anliegen entschlossen miteinander verband. So war er in Zürich Kantonsrat. Dort forderte er bereits 1954 die Einführung bleifreien Benzins, um die Umwelt zu schonen. Im Tierschutz geht das grundlegende Stichwort "Mitgeschöpflichkeit" auf Fritz Blanke zurück. Er hat persönliche Frömmigkeit, theologische Reflektion und gesellschaftliches Engagment vorbildhaft als Einheit vertreten. Dem weiß sich die Fritz Blanke Gesellschaft verbunden.

Für die Fritz Blanke Gesellschaft gibt es einen Flyer, den Sie sich hier FBG-INFOBLATT-2013 herunterladen können.

Studienleiter     
Als Studienleiter für den Themenbereich "Theologie und Gesellschaft" ist Dr. Wolfgang J. Bittner zu 30 % angestellt. Damit erfüllt er Studienaufgaben, berät Einzelpersonen, Gemeinden und Gruppen und bereitet vor allem Vorträge und Seminare vor.

In den Jahren 2003 bis 2010 hatte die Fritz Blanke Gesellschaft Wolfgang Bittner an die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ausgeliehen. Dort versah er im Rahmen unserer FBG-Anstellung die wichtige und viel beachtete Aufgabe eines Beauftragten für Spiritualität. Die Entlöhnung für diese Stelle ging immer an die Kasse der Fritz Blanke Gesellschaft. Heute wird der Studienleiter ausschliesslich aus den Beiträgen der Freunde finanziert.

Sie können Wolfgang Bittner für Vorträge, Gottesdienste (Abendfeiern), Seminare, Wochenenden, Oasentage und Beratungen fragen - im Rahmen der Kirche und auch für nicht-kirchliche Anlässe. Eine Themenliste steht bereit.

Personen     
Hinter der Fritz Blanke Gesellschaft stehen
Präsidentin: Evelyne Müller, Winterthur
Kassier:    Michael Graf, Zürich
Mitglieder des Vorstandes:
                Marco Würgler, Schweizerischer Diakonieverein, Rüschlikon
                Elisabeth Rüetschi, Bern

Mithilfe     
Danke für Ihr Interesse an der Arbeit unserer FBG. Auf Ihre Mithilfe sind wir angewiesen. Damit meinen wir:

• Besuchen Sie die Veranstaltungen unseres Studienleiters und werben Sie dafür.
• Bestellen Sie den Rundbrief unseres Studienleiters (siehe unten) und verbreiten Sie ihn.
• Bestellen, lesen und verschenken Sie die Bücher unseres Studienleiters.
• Laden Sie unseren Studienleiter für Vorträge, Seminare usw. in Ihre Gemeinde, Gruppe, Firma usw. ein.
• Beten Sie für die Arbeit unserer Gesellschaft.
• Ihre Gaben helfen uns, unsere Arbeit weiterhin erfolgreich zu tun.

Studientage - Rundbrief - Infoblatt     
Studientage: Seit 2011 veranstaltet die Fritz Blanke Gesellschaft etwa dreimal pro Jahr einen Studientag. Ziel ist es, vermeintliches Wissen über verschiedene Themen des Glaubens bzw. der Bibel näher anzusehen. Die Grundfrage lautet: Was steht denn wirklich in den biblischen Texten? Was lässt sich theologisch begründet zu den Fragen unserer Zeit sagen? Der Weg, die biblischen Texte genau zu lesen, lohnt allemal. Es ist schon verblüffend, was man dabei entdecken kann.

Unser Rundbrief erscheint etwa dreimal pro Jahr mit einem Vorwort der Präsidentin, einem Bericht über die Tätigkeit des Studienleiters und einem Finanz-Bericht des Kassiers. In der Regel liegt auch eine thematische Beilage unseres Studienleiters bei.

Den Rundbrief können Sie direkt bestellen bei marco.wuergler@nidelbad.ch [Vermerk: FBG].

Infoblatt: Ein Informationsblatt informiert über die Ziele der Fritz Blanke Gesellschaft, über unsere Aktivitäten und über die Möglichkeiten, die Gesellschaft bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Sie erhalten es gleich hier: FBG_Infoblatt.

Wir sind froh, wenn Sie in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis auf die Arbeit der FBG aufmerksam machen.

Konto-Nummer     
Schweiz:
Unsere Konto-Nummer (Fritz Blanke Gesellschaft, Zürich) lautet
PC-KONTO 70-216-5 Graubündner Kantonalbank, 7002 Chur
zugunsten von Fritz Blanke Gesellschaft, Zürich
IBAN: CH38 0077 4155 1163 6550 0
[Spendenquittungen werden ausgestellt]




zurück
www.kirchgemeinde.ch



Anfang der Seite  - update: 17.12.2016 - Verantwortlich für diese Seite: Wolfgang Bittner Portrait anzeigen  -  kirchgemeinde.ch   -   Besuche: 38 Monat